Der Habicht

„Man erkennt ihn daran, dass man ihn nicht sieht“ – diese berühmte Beschreibung des Habichts durch den Zoologen Oskar Heinroth aus dem 20. Jahrhundert hat noch immer weithin Gültigkeit. Sie ist gemünzt auf das Verhalten des scheuen Vogels, der seinen angestammten Lebensraum im Wald hat und zur Jagd das Überraschungsmoment ausnutzt. Doch es gibt seither Veränderungen in der Welt der Habichte: Durch Einwanderungen in verschiedene Großstädte kommt der Greifvogel zunehmend „aus der Deckung“ – mit viel Glück kann man ihm sogar in städtischen Grünanlagen und Parks begegnen. Noch immer ist der Habicht der ungerechtfertigten und illegalen Verfolgung durch den Menschen ausgesetzt. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und zum Schutz des Greifvogels aufzurufen, haben der NABU Naturschutzbund Deutschland e.V. und der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) e.V. den Habicht zum Vogel des Jahres 2015 erklärt. Dieses Buch möchte einen Beitrag zu dieser Aktion leisten. Das vorliegende Werk ist aus den langjährigen eigenen Habichtbeobachtungen der vier Autoren hervorgegangen. Es zeigt den Habicht in fantastischen Aufnahmen in seiner natürlichen Umgebung mit vielen erklärenden Beschreibungen und bietet ausführliche Informationen zu Lebensweise und Verhalten der Vogelart. Der Verlauf des Jahres aus Sicht der Habichte wird beschrieben und besondere Beobachtungen und Situationen werden geschildert. Damit bietet dieses Buch mit Text und Bild die Informationen, die man braucht, um den Habicht zuerkennen, wenn man ihn sieht.

Produktbeschreibung

  • Autor: Lutz Artmann, Norbert Kenntner, Christian Neumann, Stefan Schlegl
  • Umfang: 144 Seiten
  • Verlag: Oertel + Spörer
  • Einband: Gebundene Ausgabe
  • Größe: 20,5 x 20,5 cm
  • ISBN: 978-3886278992

- +

Gesamtpreis inkl. MwSt. 24,90 €